Was sind die Sorgerechtsgesetze in Idaho?

Wenn Sie in Idaho leben und mit einer Trennung von minderjährigen Kindern konfrontiert sind, kann es hilfreich sein zu wissen, was Sie von dem Gesetz und dem Gericht erwarten können. Das Gleiche gilt, wenn Sie und Ihre Ex-Wege schon lange getrennt sind, aber sich ändernde Umstände in Ihrem Leben erfordern, dass das Sorgerecht wieder aufgegriffen wird. Einer von Ihnen mag in einer neuen Ehe sein oder planen, wegzugehen, oder vielleicht möchten Sie eine größere Rolle im Leben Ihres Kindes spielen.

In allen Fällen bestimmen Idaho-Gerichte in erster Linie das Sorgerecht im besten Interesse des Kindes.

Aber wie wirkt sich dies auf die Entscheidungen aus, die vor einem Familiengericht sowohl in Bezug auf neue Sorgerechtsentscheidungen als auch auf die Änderung alter Entscheidungen aufgrund geänderter Umstände getroffen wurden?

Die besten Interessen des Kindes

Die Best-Interest-Doktrin ist eine Liste von Faktoren, die Richter bei der Entscheidung über Sorgerechtsfragen berücksichtigen müssen. In Idaho umfassen diese Faktoren die Wünsche des Kindes, die Wünsche jedes Elternteils und die Beziehung des Kindes zu jedem Elternteil und zu seinen Geschwistern. Sie beinhalten seine Anpassung an und Beziehungen zu seinem Zuhause, seiner Schule und seiner Gemeinschaft. Der moralische Charakter beider Elternteile und ihre Eignung, der Hauptversorger des Kindes zu sein, wird ebenso berücksichtigt wie die Umstände der Eltern, einschließlich ihrer Arbeitszeiten und Unterbringung. Das Gericht wird die Fähigkeit jedes Elternteils abwägen, die Bedürfnisse des Kindes zu erfüllen und Stabilität im Leben des Kindes zu gewährleisten.

Gemeinsames Sorgerecht

Ein Gericht in Idaho könnte das gemeinsame Sorgerecht, das gemeinsame Sorgerecht oder beides auf der Grundlage dessen gewähren, was das Gericht für das Wohl des Kindes hält.

Das Sorgerecht bezieht sich auf den Elternteil, mit dem das Kind zusammenlebt, während das Sorgerecht wichtige Entscheidungen im Namen des Kindes beinhaltet.

Idaho Gerichte beginnen Sorgerechtsverfahren mit einer Bewertung, ob eine gemeinsame Sorgerechtsvereinbarung teilweise auf einer Einschätzung der Fähigkeiten der Eltern zur Zusammenarbeit funktioniert.

Den Eltern steht es frei, ihren eigenen gemeinsamen Elternplan auszuarbeiten und ihn dem Gericht zur Genehmigung vorzulegen. Fälle von häuslicher Gewalt in der Familie können eine starke Abschreckung für das gemeinsame Sorgerecht darstellen, aber das Ziel des Gerichts ist es, beide Elternteile so aktiv wie möglich am Leben ihres Kindes zu beteiligen.

Wenn das Gericht kein gemeinsames Sorgerecht erteilt, erklärt der Richter, warum er diese Entscheidung getroffen hat.

Wie sich die Behinderung eines Elternteils auf Sorgerechtsfälle auswirkt

Ein behinderter Elternteil wird immer die Gelegenheit erhalten zu erklären, wie ihm die Ausrüstung oder andere Dienstleistungen bei der Versorgung und Pflege ihres Kindes helfen.

Custody-Änderungen

Sorgerechtsänderungen werden in der Regel vom Gericht genehmigt, wenn die Eltern sie gemeinsam beantragen, vorausgesetzt, die Änderung scheint im besten Interesse des Kindes zu liegen. Wenn Eltern nicht zustimmen, liegt die Beweislast beim Elternteil, der die Änderung beantragt, um festzustellen, warum es im besten Interesse des Kindes liegt. Der Richter möchte in der Regel wissen, was geändert wird, um eine Änderung zu rechtfertigen und um sicherzustellen, dass jedes Trauma oder jede Veränderung, die die Veränderung verursachen könnte, gerechtfertigt sein wird, weil sich sein Leben signifikant verbessern wird.

Für weitere Informationen über Sorgerecht in Idaho, sprechen Sie mit einem qualifizierten Anwalt in dem Staat oder verweisen auf den Idaho Code.

Lassen Sie Ihren Kommentar