Elemente des Modedesigns

Vier grundlegende Elemente sind wichtig für das Design jedes Kleidungsstücks oder Modeaccessoires. Zu erkennen, was die verschiedenen Elemente bedeuten, kann Frauen helfen, die richtige Kleidung oder Accessoires zu wählen.

Farbe

COX Farbrad. Bild mit freundlicher Genehmigung von Amazon

Farbe ist sehr wichtig im Modedesign, und es gibt viele verschiedene Farbschemata, die gut funktionieren. Das Farbrad einer Quilterin zeigt kompatible Farbkombinationen und kann nützlich sein, wenn eine Frau versucht zu bestimmen, ob bestimmte Teile oder Accessoires mit anderen in ihrem Kleiderschrank kombiniert werden. In der Mode spielen neutrale Farben eine große Rolle, da sie mit allem getragen werden können, was sie zu einer guten Garderobe macht. Dunkle Farben können eine Frau schlanker und größer aussehen lassen, eine wünschenswerte Wirkung für zierliche Frauen. Wegen der Unterschiede im Teint und in der Haarfarbe werden einige Farben bestimmten Frauen und nicht anderen schmeicheln. Damit dieses Designelement funktioniert, sollte eine Frau ihre schmeichelhaftesten Farben kennen und tragen.

Silhouette

Mitfühlende Augengrundlage / Getty Images

Bei anderen Arten von Design werden Form und Form als Elemente betrachtet; In Mode Design, Form und Form der Silhouette eines Kleidungsstücks oder Mode-Accessoire. Populäre Silhouetten in Mode ändern sich im Laufe der Zeit. Zum Beispiel bestand in den frühen 1900er Jahren die ideale Silhouette aus einer taubenbrüstigen Figur, wobei die Büste nach vorne ragte und die Hüften nach hinten stießen. In den 1920er Jahren wurde eine jungenhafte, flachbrüstige Form bevorzugt. Die Form oder der Schnitt eines Kleidungsstücks hat sehr viel damit zu tun, ob ein bestimmtes Kleidungsstück demjenigen schmeichelt, der es trägt. Die heute begehrteste Silhouette ist eine Sanduhrform.

Linie

Petite Star Shakira trägt ein Kleid mit vertikalen Pailletten Pailletten zu einem ersten Wohltätigkeitsball in Washington DC, 20. Januar 2009. Michael Loccisano / Getty Images

Es gibt viele Instanzen von Linien im Modedesign. Die Schaffung eines Kleidungsstücks bedeutet, dass Nahtlinien vorhanden sind, um Stoffabschnitte zusammenzuhalten, der Umriss der Silhouette eines Kleidungsstücks eine andere Linie ist, und Linien im Stoff, die verschiedene Muster bilden, müssen ebenfalls berücksichtigt werden. Linien in jedem dieser Fälle können gerade oder gekrümmt sein. Nahtlinien und Linien in Mustern, die vertikal verlaufen, schmeicheln einer zierlichen Frau mehr als horizontale Linien. Asymmetrische Linien, wie z. B. Chevron-gestreifter Stoff in einem Kleidungsstück, können je nach ihrer Platzierung auch zu einer kurzen Frau schmeicheln.

Textur

Die Schauspielerin Ko Ah-seong, Modedesignerin, nimmt während des 68. jährlichen Cannes Filmfestivals an einem Fotowettbewerb für "O Piseu" teil. Dominique Charriau / Getty Images

Textur ist ein weiteres Element des Modedesigns. Stoffe oder andere Materialien, wie z. B. Borten und Erkenntnisse für Kleidung und Accessoires, können eine Vielzahl von Texturen aufweisen, die alle das Aussehen eines Kleidungsstücks oder Modeaccessoires beeinflussen können. Das Gewebe und die Textur eines Gewebes beeinflussen die Art und Weise, wie es drapiert, was wiederum die Art beeinflusst, wie ein Kleidungsstück aussieht, wenn es getragen wird.

Schau das Video: Design mit mir Ep3. erstes Seidentuch Muster fertig? Modedesign Vlog

Lassen Sie Ihren Kommentar