Bevor du ein schwuler männlicher Tänzer wirst

Schwule Tänzer sind in vielen schwulen Bars beliebt. Ob auf einer überfüllten Bar oben in skimpy Manteln oder ein Teil einer tatsächlichen Bühnenaufführung, ist Homosexuell Go Go Dance eine Realität für einige schwule Männer und eine Fantasie für viele andere. Es gibt Möglichkeiten, ein schwuler männlicher Tänzer zu werden und gleichzeitig den Schatten der Industrie zu meiden. Stelle ein paar Dinge klar, bevor du ein schwuler männlicher Tänzer wirst.

Sie müssen Ihre Moral kennen

Das Geld und das Abenteuer des Tanzens mögen dich ansprechen, aber unterstützt deine eigene innere Moral das Verlangen?

Nur Sie können sich ein Urteil bilden. Stellen Sie sicher, dass Sie sich auf der Bühne und im Inneren wohl fühlen.

Sie müssen Ihren Körper kennen

Alle Augen sind auf dich gerichtet, wenn du tanzt. Wenn Sie mit Ihrem Körper nicht vollkommen zufrieden sind, wird es zeigen. Nicht alle Tänzer sind Körper schön und nicht alle Veranstaltungsorte erfordern, dass Sie perfektes Bild sind. Setze dein persönliches Körperbild-Ziel und bleibe dabei.

Sie brauchen einen Namen und ein Zeichen

Die glücklichen unter uns werden mit coolen und einprägsamen Namen geboren, aber die meisten unserer Eltern hatten keine Unterhaltung im Sinn, als sie unsere Geburtsurkunde unterschrieben. Wählen Sie einen Künstlernamen, der Sie und die Menge anspricht. Die meisten Tänzer bleiben bei einem Ein-Wort-Namen, der zu ihrer Persönlichkeit passt. Dein Name hinterlässt auch einen Eindruck davon, wer du als Tänzer und Mensch bist. Denken Sie daran, es geht um die Illusion. Lass den Raunch zu Hause.

Sie brauchen einen Veranstaltungsort

Volle Nacktheit ist in den meisten Bars oder Clubs nicht erlaubt. Kennen Sie ihre Regeln, bevor Sie sich ihnen nähern.

Besuchen Sie Tanzshows in den Schwulenbars in Ihrer Nähe. Beachten Sie, wie die Tänzer mit der Menge und dem Barpersonal interagieren: Darf das Publikum die Tänzer berühren? Ist das Personal freundlich? Werden Männer um Hilfe gebeten? Wie sind die Tipps? Passen Sie die Stimmung der Bar und der Tänzer an Ihre Bedürfnisse an.

Du brauchst ein Kostüm

Eine zerrissene Jeans und ein Hut mögen nicht wie ein Kostüm aussehen, aber es ist während schwuler Männer tanzen.

Sie werden bemerken, dass jeder Tänzer (genau wie jede Drag Queen) immer einen bestimmten Kleidungsstil trägt. Einige sind auffälliger als andere, aber die meisten passen zur Persönlichkeit des Tänzers. Im Laufe der Zeit lernt das Publikum die Persönlichkeit des Tänzers kennen und kann den Stil der Kleidung vorhersehen, die er tragen wird. Nicht alle Tänzer sind auf das Nötigste beschränkt. Finde einen Stil, der dir am besten passt.

Sie benötigen eine Lizenz

Einige Staaten oder lokale Regierungen verlangen Kabarett-Lizenzen für Tänzer. Studiere das Gesetz in deiner Gegend. Rufen Sie Ihre lokale Polizeistation oder Regierungsstelle an und erkundigen Sie sich nach speziellen Genehmigungen oder Lizenzen, die für exotische Tänzer in Ihrer Nähe erforderlich sind. Sie können Tickets erhalten und Geldstrafen für illegales Tanzen erhalten, also kennen Sie das Gesetz.

Sie brauchen eine Pay Rate

Lerne andere Tänzer kennen, bevor du dich entscheidest, einen Zug zu machen. Das Wissen anderer Tänzer kann dir helfen, die Branche zu beurteilen. Fragen Sie sie nach dem aktuellen Tarif in Ihrer Region, der in der Regel eine Pauschalgebühr plus Trinkgeld ist. Pay Rates werden in der Regel mit dem Barbesitzer oder Showproduzenten ausgehandelt. Achte darauf, dich oder die anderen Tänzer nicht zu unterschätzen, nur um den Job zu bekommen. Dies zu tun, kann letztendlich die Kosten für jeden reduzieren. Bleiben Sie bei der Laufrate.

Sie müssen sich schützen

  • Kenne deine Grenzen. Nur weil du ein schwuler männlicher Tänzer bist, heißt das nicht, dass du mehr sein musst. Sie werden Favoriten anziehen, aber setzen Sie Ihre Grenzen mit jedem.
  • Halten Sie die Aktion auf der Bühne. Beim Tanzen geht es hauptsächlich um Illusion. Überquere nicht die unsichtbare Grenze zwischen der Bühne und der Menge.
  • Schützen Sie Ihre Identität. Verwenden Sie immer Ihren Künstlernamen und vermeiden Sie persönliche Informationen.
  • Machen Sie Sicherheit zu Ihrem Freund. Lassen Sie sich von der Barsicherheit zum und vom Auto begleiten. Achten Sie auf Ihre persönliche Sicherheit.

Schau das Video: FRAG EINE BURLESQUE-TÄNZERIN: Männliche Tänzer? (FRAG EIN KLISCHEE)

Lassen Sie Ihren Kommentar